Uncategorized

Pressemitteilung: Ein Western zwischen Osten, Drochtersen und Hamburg

Nach Preisverleihung fällt die Klappe für das nächste inklusive Film- und Bildungsprojekt „Adamstown“

Am Donnerstag den 28.Juni haben das ABC und seine Kooperationspartner in Berlin den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis in Empfang nehmen dürfen und schon startet das nächste innovative Projekt: Nach den mit zahlreichen, zum Teil internationalen Auszeichnungen prämierten Projekten dieWeltrettung.org und BIG EARTH/Hotel California ist Adamstown vielleicht das größte inklusive Film- und Bildungsprojekt, das je in Norddeutschland durchgeführt wurde. Das größte in Hüll alle Male.
Übers Vorgängerprojekt BIG EARTH äußert sich die Jury des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreises begeistert: “Erzählt wird die Geschichte von sogenannt unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die in einem Landhotel in einer abgelegenen Gegend Niedersachsens gelandet sind. Was sie erleben, von rassistischen Anfeindungen über den Kontakt mit der Dorfjugend und Freundschaften schließen bis dahin, dass sie für eine Flüchtlingsshow missbraucht werden sollen, von Abschiebung bedroht sind und sich zwischen Hoffnung und Verzweiflung, tiefer Weisheit und Witz bewegen – dies alles erzählt dieser absolut sehenswerte Film.“ Einstimmig wurde dem Projekt von ABC, DirectorsCut.ch und Hüller Medienwerkstatt e.V. der Praxispreis verliehen.

Nun geht es nahtlos in das nächste Großvorhaben: Über 50 Menschen mit und ohne Behinderung sowie mit und ohne Fluchtgeschichte von 4 bis 74 Jahren werden im Juli fast vier Wochen bei „Adamstown“ vor und hinter der Kamera stehen. Das ABC Bildungs- und Tagungszentrum, die Hüller Medienwerkstatt e.V. bringen gemeinsam mit DirectorsCut.ch und dem Kwetu Film Institute (aus Kigali, Ruanda) Menschen aus aller Welt zusammen, um einen Western im Kehdinger Land und Hamburg zu drehen.

Dabei wird der Comic „Adamstown“ der Hamburger Künstlerin Verena Braun und ihre deutschsprachige Country-Musik zu einem Kinofilm in Volllänge (ca. 70 Minuten) verarbeitet. In der Geschichte leben, streiten und versöhnen sich Menschen mit Tierfabelwesen um die Macht in dem fiktiven Ort Adamstown. Eine verrückte, tolle Geschichte, die dazu anregt, über unser aktuelles Zusammenleben nachzudenken und gemeinsam an einer friedlichen Gesellschaft zu bauen.

Die beteiligten Kooperationspartner bringen vom 2. – 24.7. mehrere Projekte unter einen Hut: vom mehrtägigen Kinderworkshop, über Filmsprachwerkstätten bis hin zu einer deutsch-ruandischen Jugendbegegnung – eingebettet in ein politisches und kulturelles Bildungsprogramm. Dabei wird durchgehend an dem Spielfilm gearbeitet, bei dem erfahrene Filmemacher_innen und Jugendliche Seite an Seite arbeiten.

Am 2. Juli um 10.00 Uhr (in der Bauernreihe 1, 21107 Drochtersen-Hüll) schlägt Drochtersens Bürgermeister Mike Eckhoff symbolisch die erste Klappe. Anschließend wird in Osten mit den Dreharbeiten begonnen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich für unser Projekt interessieren und darüber berichten. Dazu laden wir Sie herzlich zu diesem Termin ein. Die Teilnehmenden und das Drehteam stehen – auch in den Wochen danach – gerne für Interviews zur Verfügung. Gerne stellen wir auch Foto- und Videomaterial aus unserem Making of für Ihre Berichterstattung bereit.

Fotos

von der Vorbereitung zur freien Verwendung

Kontakt

Andrea Keller (Produktionsleitung) | 0176 304 04 208| ak(at)hueller-medienwerkstatt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.